Hauptmenü  

   

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Beitragsseiten

Wir haben also die Holzteile unserer Waage zusammengebaut und wollen jetzt die Elektronik auf der Unterseite der Grundplatte einbauen. An dieser Stelle empfehle ich die heruntergeladene Software auf unser Mikrocontroller Board zu laden. Wird für die Schwerpunktwaage ein ESP8266 Mikroprozessor verwendet, also z.b. der genannte Wemos D1, ist eine WiFi Funktion mit einer grafischen Webseite an Board. Dadurch ist man in der Lage bereits vor dem Einbau und der Verkabelung zu testen ob alles läuft und die Webseite auch am Handy oder PC erreichbar ist. Hierzu bitte die ausführliche Anleitung von Nightflyer88 auf seiner GitHub Seite beachten und wie dort beschrieben vorgehen. An dieser Stelle verweise ich auch auf die letzte Seite dieses Bauberichtes "Fehler und wie man sie vermeidet".

Ich habe die A/D Wandler Module, das MCU Board und die kleine Lochrasterplatine zur Stromversorgung mit doppelseitigem Klebeband in ihre vorgesehenen Vertiefungen geklebt. Das Display habe ich vorher verkabelt, dann in die Vertiefung eingelegt, ausgerichtet und mit Heißkleber an den 4 Ecken fixiert. Siehe Fotos in der Galerie. Wie die Komponenten miteinander verkabelt werden, ist sehr schön auf diesem Schema erklärt. Auf der Seite ganz runterscrollen. Das Bild kann man runterladen und vergrössert anzeigen. So sieht man genau welches Kabel an welchen Anschluss gelötet werden muß. Die gesamte Verkabelung ist einigermaßen aufwendig, da man jedes (Daten)Kabel separat am MCU anlöten und ablängen muß. Die A/D Wandlermodule und das Display dürfen auch nur mit 3,3 volt betrieben werden. Wir werden die Waage später aber mit einem normalen 4-zelligen Akku betreiben, der 5 volt oder mehr hat. Zum Glück ist auf dem MCU Board ein 3,3 volt Anschluß vorhanden den wir nur anzapfen müssen. Zur leichteren Stromverteilung fertigen wir uns eine kleine Lochrasterplatine an. Meine hat die Maße 30x24 mm und enthält 9 Kupferbahnen. Diese Platine nutzen wir um das Akkukabel anzuschließen, zwei 10 Kiloohm Widerstände als Spannungsteiler für die Batterieanzeige aufzulöten und eine Plus, eine Minus sowie eine 3,3 volt Schiene anzulegen. Ein Foto in der Galerie erklärt das ganze besser. Als Akkuanschlusskabel wird ein normales 2-adriges Kabel mit Servostecker verwendet. Wir legen ein kurzes Kabel vom 3,3 Volt Pin des MCU Boards an die 3,3 Volt Schiene der Platine. Von hier aus versorgen wir einmal das Display und zum anderen die drei A/D Wandler Module die einfach in Reihe geschaltet werden. Die Masseleitungen werden von der Masse Schiene aus verlegt und auch in Reihe an die Wandler Module gelötet. Als nächstes wird das MCU Board, ausgehend von der Verteilerplatine mit +5 Volt und Masse versorgt. Die Kabel der Wägezellen können jetzt gekürzt und an die Module laut Verkabelungsschema angelötet werden. Was noch fehlt sind die Datenleitungen der Wandler zum MCU Board. Hier wird jedes Modul separat nach dem Anschlußschema an die MCU angeschlossen. Nachdem die Kabel verlötet sind, wird alles nochmal gründlich auf Fehler überprüft, bevor wir zum ersten Mal Spannung an das Gesamtkunstwerk anlegen. Wir schließen einen 4-zelligen Akku an (max.5 Volt).Nach kurzer Zeit hat die MCU gebootet und das Display sollte sich melden.

Das sieht dann so aus:start display   Wenn die Waage betriebsbereit ist zeigt sich dieser Bildschirm: Display gebootet_1

Wenn wir jetzt auf die einzelnen Wägezellen drücken sollte bereits eine Gewichtsanzeige im Display sichtbar sein.

Ist das der Fall haben wir alles richtig gemacht.

   

Wer ist online  

Aktuell sind 134 Gäste und keine Mitglieder online

   

Seite durchsuchen

Besucher Zähler  

3273276
Heute12
Gestern110
Diese Woche715
Dieser Monat3758
Insgesamt3273276
Die meisten Besucher 13.05.2019 : 4409
   
© ALLROUNDER